…Jonas Tietgen von WP Ninjas.

Unter der Rubrik 5 Fragen an… findest du alle paar Wochen ein Interview mit einem Menschen, der es geschafft hat, seinen Traum zu leben. Jeder kann eine Rampensau sein – diese Interviews sollen dir Mut machen und zeigen, dass es immer einen Weg gibt.

Viel Spaß mit Jonas 🙂

Wann und aus welchem Grund hast du dich dazu entschieden, dich selbstständig zu machen?

Man kann schon fast sagen, dass die Selbstständigkeit für mich aus der Not geboren wurde. Die Not, dass es keinerlei Alternative für meine Ziele und Interessen gab.

Nach dem Schulabschluss habe ich mich in zwei Praktika (Druckerei & Werbeagentur) mit den Themen Online-Marketing, SEO und Webdesign auseinandergesetzt. Diese Themen haben mich so sehr in ihren Bann gezogen, dass sie zu meiner Leidenschaft wurden. Selbst nach der Arbeit bin ich zuhause sofort dazu übergegangen, mich dazu weiterzubilden und so viel zu lernen, wie nur möglich.

Um den ganzen theoretischen Kram auch in der Praxis auszuprobieren, habe ich eigene Online-Projekte gestartet und mich somit fast rund um die Uhr (außer der Zeit, in der Sport an der Reihe war) mit den Themen beschäftigt.

Als meine Praktika zu Ende gingen, habe ich mich mit den Möglichkeiten beschäftigt, in diesen Bereichen mehr zu lernen und zu arbeiten. Leider gab es keinen Weg, der so recht passte. Ein Studium hängt inhaltlich meistens einige Jahre hinterher, wenn man denn überhaupt einen Studiengang zum Thema Online-Marketing, SEO & Webdesign findet (fand man damals nicht). Die Ausbildungen haben thematisch auch alle nicht so recht gepasst, Fernstudiengänge gingen auch am Thema vorbei und tja, da gingen mir (fast) die Ideen aus.

Mich in eine andere Richtung zu orientieren, nur weil die bestehenden Systeme nicht das boten, was ich möchte, kam nicht in Frage. Das wäre gegen meine Natur. Also fing ich an zu recherchieren, wie man selber ein Unternehmen starten kann und gründete eine Internetagentur. Nebenher habe ich mich fast zwei Jahre lang durch ein Fernstudium im Bereich Webdesign weitergebildet. Beides war für mich nur möglich, da meine Eltern mich immer unterstützt haben, auch wenn sie (vermutlich & berechtigt) nicht immer ganz sicher waren, dass das mit der Selbstständigkeit hinhaut. Zu Beginn der Selbstständigkeit ist Hilfe unglaublich wichtig. Sie kann in vielen Formen und Gestalten kommen, und ich werde meinen Eltern hierfür immer dankbar sein!

Die Arbeit für meine Kunden der Internetagentur führte dann nach etwas eineinhalb Jahren zur Gründung von WP Ninjas, welches jetzt mein Hauptbusiness und absoluter Traum ist. Doch auch hier bleibt die Business-Welt für mich nicht stehen, denn als nächstes steht das Rebranding an und kurzfristig der Launch meines lange visionierten Mitgliederbereichs für WordPress „WP Ninjas Dojo“.

Wie sieht dein gelebter „Business-Traum“ heute aus?

Meinen Traum, den ich mehr als Vision und Ziel definieren würde, lebe ich jeden Tag!

Ich habe die Freiheit, ortsunabhängig zu arbeiten und meine Zeit selber einzuteilen. Ob ich nun nach dem Frühstück eine Runde schwimmen gehe, mittags Fußball spiele oder eine Motorradtour mache, ich kann mir das selber einteilen.

Es ist mir die größte Freude in meinem Alltag, dass es für mich keinen „Alltag“ gibt. Jeder Tag verläuft anders, aber (fast) immer so, wie ich das gerne möchte.

Der zweite, sehr wichtige Teil meiner täglich gelebten und erlebten Business-Vision ist, dass ich den tollsten Kunden helfen darf, die ich mir nur vorstellen kann. Meine Arbeit macht die meiste Zeit Spaß, und das liegt zu einem großen Teil daran, dass ich Menschen helfe, die meine Arbeit ebenso wertschätzen, wie ich die ihre!

Welche deiner persönlichen Eigenschaften haben dir beim Durchhalten geholfen?

Mit acht Jahren habe ich in meinem ersten Tennisturnier gespielt. Es war toll und ich weiß heute noch, wie mein Gegenspieler (Karim… seinen Namen werde ich wohl nie vergessen) im Finale gegen mich gewonnen hat.

Ein erfolgreicher, zweiter Platz im ersten Turnier sollte man meinen, richtig?

Falsch!

Ich habe geheult. Ich wollte gewinnen!

Wieso ich das jetzt schreibe? Weil die Eigenschaft, auf jeden Fall gewinnen zu wollen, damals wie heute auf mich zutrifft. Verliere ich, analysiere ich die Gründe dafür und mache es im nächsten Anlauf besser.

Und ja, Niederlagen begleiten die Selbstständigkeit wie Timon Pumba. Die Fähigkeit, durchzuhalten, zu lernen und weiterzumachen ist für mich persönlich eine der beiden wichtigsten Fähigkeiten, um als Selbstständiger durchzuhalten und erfolgreich zu sein.

Die zweite Fähigkeit, die ebenso wie der Wille zu gewinnen überwiegend vom Sport in meiner Kindheit und Jugend entspringt, ist die Disziplin.

Um noch einmal kurz einige Jahre zurück zu gehen – ich mache es kurz, versprochen – habe ich in Retrospektive schon beim Fußball stundenlang mit meinem schwächeren, linken Fuß gegen die Wand geschossen, um beidfüßig zu werden.

Dieses Durchhaltevermögen und insbesondere die dazu nötige Disziplin ist als Selbstständiger natürlich von unschätzbarem Wert. Bei schönem Wetter die Option zu haben, einfach raus zu gehen, kann sowohl Fluch als auch Segen sein. Denn wenn ein dringendes Projekt ansteht, benötigt man auf jeden Fall eiserne Disziplin, sich darum zu kümmern!

Welche Erfolge hättest du nie für möglich gehalten?

Ich habe nicht erwartet, dass ich es mit meinen eigenen Unternehmen so schnell schaffe, meinen Lebensunterhalt komplett eigenständig zu verdienen. Natürlich war das mein Ziel, aber da ich erst 19 Jahre alt war, als ich die Internetagentur gründete, habe ich erwartet, dass es deutlich mehr Zeit braucht.

Jetzt bin ich 24 Jahre alt und kann seit etwa 3 Jahren mein Leben und meine Arbeit komplett selber bestimmen und davon leben.

Welche Weisheit bzw. welches Motto willst du meinen Leserinnen und Lesern unbedingt mit auf den Weg geben?

Puh also Weisheiten möchte ich mir in meinen jungen Jahren nicht anmaßen, weitergeben zu können.

 

Es gibt allerdings einige kleine, sehr wichtige Tipps, die ich gerne weitergebe:

 

  • Setze deine Ziele immer deutlich höher, als du für möglich hältst
  • Sammle so viele Daten wie möglich, um rational anhand derer optimieren zu können
  • Reflektiere jeden Abend über den Tag, was du gut gemacht hast und was du hättest besser machen können
  • Mache Sport! Er sorgt für Gesundheit und Motivation, bringt Demut, Disziplin und Durchhaltevermögen bei.
  • Gönne dir Urlaub, in dem du komplett abschaltest

 

Und zum Abschluss kann ich nur mein Motto weitergeben: „Einfach machen!“

Lieber Jonas, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten 🙂

Wer hier Rede und Antwort steht:

Mein Name ist Jonas Tietgen und ich möchte dir helfen, WordPress komplett selbstständig und mit Leichtigkeit zu bedienen. Wenn ich mich nicht mit WordPress und Online-Marketing beschäftige, bin ich im Fitnessstudio oder auf dem Basketball Court anzutreffen, um körperlich und geistig fit zu bleiben!

 

 

Hier findest du Jonas im Netz:

 

Website: https://wp-ninjas.de/

 

Jonas‘ Mitgliederbereich, das WP Ninjas Dojo: https://wp-ninjas.de/wp-ninjas-dojo

 

Jetzt bist du dran: Wie steht es um deine Business-Vision? Wie sieht dein idealer Alltag aus? Wir freuen uns über deinen Kommentar 🙂

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung