Ich würde jetzt nicht sagen, dass der Herbst die beste Jahreszeit fürs Lesen ist. Für mich ist das ganze Jahr über Lesewetter 😉 Aber im Herbst herrscht so eine ganz besondere Stimmung. Da bin ich schon mal stundenlang am Schmökern, eingekuschelt in meinen Ohrensessel oder mit einem heißen Kakao auf meiner Küchenbank – ach, ich könnt‘ schon wieder 🙂

 

Ich habe in diesem Jahr nicht so viel gelesen, wie ich gerne wollte. Aber ein paar Bücher sind doch zusammengekommen. Darunter natürlich auch das eine oder andere Fachbuch, in dem es entweder um Mentalcoaching oder Introvertierte ging – oder beides. Einige davon finde ich so gut, dass ich sie dir unbedingt ans Herz legen will. Deshalb gibt’s hier heute mal eine kleine Buchbesprechung. Ich bin gespannt, wie dir meine Vorschläge gefallen.

Für „leise“ Menschen

Anne Heintze ist eine der führenden Experten für hochsensible Menschen. In Auf die leise Weise beschreibt sie sehr klar und auf den Punkt, welchen Herausforderungen wir introvertierten Menschen uns in einer extrovertierten Welt immer wieder stellen müssen. Auf eine sehr sensible Art gibt sie dir Tipps, wie du dein Leben in dieser Welt meisterst, indem du zu deiner Introvertiertheit stehst und deine „leisen Stärken“ gezielt einsetzt.

 

Mein Fazit: Auf die leise Weise ist ein gelungenes Nachschlagewerk, das du immer wieder aus dem Regal holen kannst. Du findest darin wertvolle Impulse und Bestätigung in schwierigen Zeiten. Auch für Extrovertierte ist das Buch ein Muss, wenn sie die introvertierte Welt besser verstehen wollen.

 

Anne Heintze: Auf die leise Weise. Wie Introvertierte ihre Stärken erkennen und nutzen, Gräfe und Unzer Verlag GmbH, München, 2016. ISBN 978–3–8338–5301-2

Für Do-It-Yourself-Begeisterte

Wenn du ein Coaching-Einsteiger bist oder einfach praktische Tipps zur Selbstreflexion suchst, ist dieses Buch genau richtig für dich. Die Autorin gehört zu den international erfolgreichsten Coaches mit eigenem Unternehmen in Orlando, Florida (USA). In Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner gibt sie ihr umfangreiches Wissen in Form von Coaching-Tipps an den Leser weiter. Das Buch ist in zehn Teile aufgeteilt, jeder Teil behandelt einen anderen Bereich des alltäglichen Lebens, z. B. Ordnung und Organisation, Finanzen, Zeitmanagement, Erfolg im Beruf, Beziehungen und Kommunikation.

 

Vor fünf Jahren habe ich das Buch zum ersten Mal gelesen. Mittlerweile nutze ich es nicht nur zur Selbstreflexion, sondern auch zur Unterstützung meiner Klienten im Coaching. Du musst nicht jeden Tipp umsetzen, um deine Ziele zu verwirklichen und in deinem Leben zufriedener zu werden. Hol‘ dir Anregungen, suche die für dich passenden Tipps heraus, probiere sie aus! Starte mit kleinen Schritten, aktualisiere z. B. als erstes dein Adressbuch (Kapitel 19). Später kannst du dir immer noch Gedanken über deine fünf alternativen Berufe machen (Kapitel 53) – durch diesen Tipp bin ich übrigens zu der Entscheidung gelangt, mich als Coach selbständig zu machen 🙂

 

Mein Fazit: Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner ist ein unterhaltsamer und augenöffnender Wegweiser durch die wichtigen Bereiche deines Lebens. Du kannst die Tipps annehmen, musst es aber nicht. Vielleicht passen sie für dich erst zu einem späteren Zeitpunkt. Denn auch nach mehreren Monaten oder auch Jahren nach der ersten Lektüre findest du passende Denkanstöße für deine aktuelle persönliche Situation. Das Buch eignet sich sehr gut dazu, es immer wieder aus dem Regal zu nehmen und darin zu schmökern.

 

Talane Miedaner: Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner. 101 Tipps zur Verwirklichung Ihrer beruflichen und privaten Ziele, mvg-Verlag München, 2002/2008. ISBN 978–3–636–06374-8

Für Praktiker

Wenn du schon mal mit mir gearbeitet hast, dann weißt du, dass ich in meinen Coachings auch gerne mal mit EFT arbeite. Die Emotional Freedom Techniques stammen aus der energetischen Psychologie und sind auch unter dem Begriff „Klopfakupressur“ bekannt. Die Wirkweise von EFT habe ich übrigens mal in diesem Artikel beschrieben.

 

Klopftechniken sind sehr wirksam und eignen sich zudem prima zur emotionalen Selbsthilfe. Einen wunderbaren Einstieg in diese Techniken bietet das Buch Bitte klopfen! Anleitung zur emotionalen Selbsthilfe von Michael Bohne – und ist mit gerade mal 64 Seiten auch für Lesemuffel geeignet 😉 Du erfährst in kompakten Kapiteln, was dir das Klopfen überhaupt bringt, wie es funktioniert und bei welchen Themen du es gezielt einsetzen kannst.

 

Mein Fazit: Dieses Buch fasst die Grundlagen der Klopftechniken kompakt zusammen. Es eignet sich deshalb hervorragend, wenn du erst einmal in die Welt der energetischen Psychologie hineinschnuppern willst.

 

Michael Bohne: Bitte klopfen! Anleitung zur emotionalen Selbsthilfe, Carl-Auer Verlag GmbH, Heidelberg, 2014. ISBN 978–3–89670–737-6

Für Mäuse, Manager und „ganz normale“ Menschen

Die Mäusestrategie für Manager ist eine kurze und vor allem kurzweilige Geschichte über den Umgang mit Veränderungen. Spencer Johnson zeigt uns, was wir dabei von Mäusen lernen können. Es ist nämlich völlig unerheblich, wer mir meinen Käse weggenommen hat und warum er das getan hat. Wichtig ist allein, dass ich nach vorne schaue und die Veränderung aktiv mitgestalte. Meine liebste Leitfrage aus der Geschichte: Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest? – Schon mal darüber nachgedacht?

 

Mein Fazit: Dieses Buch ist ein Beweis dafür, dass sich Strategien ganz einfach erklären lassen. Die Geschichte eignet sich nicht nur für Manager, sondern auch und gerade für uns „ganz normalen“ Menschen. Sehr empfehlenswert!

 

Spencer Johnson: Die Mäuse-Strategie für Manager. Veränderungen erfolgreich begegnen, Ariston Verlag, 2000. ISBN 978-3-7205-2122-2

Für Herdkontrolleure, Treppenstufenzähler und Buchstabenfetischisten

Gehörst du zu den Menschen, die die Buchstaben einzelner Wörter zählen? Oder Treppenstufen? Ich schon. Leide ich deshalb unter einer Zwangsstörung? Ich denke, nein. Diese Angewohnheit beeinträchtigt mich nämlich nicht in meinem Alltag. Aber sie ist eben eine dieser Macken, die ich habe. Deshalb hat mich der Klappentext von Tausend kleine Schritte auch sofort überzeugt. Wenn du einen ähnlichen Tick hast, ist das Buch für dich ein Lese-Muss! Und erst recht, wenn du solche Menschen in deinem Umfeld besser verstehen willst.

 

Grace Lisa Vandenberg zählt alles, was ihr in den Sinn kommt: Treppenstufen, die Buchstaben eines Namens, Bücher im Regal, die Schritte, die sie benötigt, um über die Straße zu gehen. Bis sie Seamus O’Reilly trifft, der ihr Leben auf den Kopf stellt. Er ist nämlich überzeugt davon, dass Grace ohne diese ganze Zählerei glücklicher wäre. Er schafft es, sie zu einer Therapie zu überreden. Ob Grace dadurch aber wirklich glücklicher wird? Und was steckt tatsächlich hinter ihrem Zählzwang?

 

Mein Fazit: Toni Jordan zeigt uns auf sehr liebevolle Weise, dass unsere kleinen Macken uns trotzdem oder sogar erst recht liebenswert machen. Sie schafft es mit Leichtigkeit, dass wir uns mit unseren eigenen Unzulänglichkeiten beschäftigen und diese vielleicht sogar in einem anderen Licht sehen – sehr gut!

 

Toni Jordan: Tausend kleine Schritte, Piper Verlag GmbH München, 2011. ISBN 978-3-492-25963-7

Für Hundemenschen und –erziehungsverzweifler

Der Hund in deinem Kopf empfehle ich jedem Hundebesitzer, dessen vierbeiniger Freund im Grunde perfekt ist – bis auf dieses eine, kleine, nicht wegzuerziehende Problemchen… Martina Braun veranschaulicht in ihrem Buch, dass Hundeerziehung zunächst einmal im Kopf anfängt – in dem des Menschen am anderen Ende der Leine. Die Autorin bietet eine Reihe von praxisnahen Übungen zur Selbstwertschätzung und zeigt auf, wie eine geänderte positive Grundeinstellung des Menschen automatisch auf den Hund abfärbt. Zudem gibt sie Tipps, wie man sich gegen negative Einflüsse von außen schützen kann.

 

Mein Fazit: Dieses Buch beschreibt ganz praktisch, wie mentales Training funktioniert. Dadurch hat es mir die Augen geöffnet. Über meinen Hund, über mich, über uns als Team. Wenn du dir mehr Gelassenheit im Umgang mit deinem Vierbeiner wünschst und zudem lernen willst, wie du Anfeindungen von außen souverän begegnen kannst, lies unbedingt dieses Buch!

 

Martina Braun: Der Hund in deinem Kopf. Selbstcoaching – Das Geheimnis der Hundeerziehung, Cadmos Verlag Schwarzenbeck, 2011. ISBN 978-3-8404-2013-9

Das sind meine Empfehlungen für den Lese-Herbst. Ein ganzer Stapel mit ungelesenen Büchern wartet schon auf mich 😉

Ist unter meinen Empfehlungen auch etwas für dich dabei? Welches Buch empfiehlst du für den Herbst? Schreib‘ mir einen Kommentar, ich freue mich auf neuen Lesestoff 🙂

6 Kommentare

  1. Frauke

    Spannende Auswahl, liebe Carina! Da wandert doch das eine oder andere gleich mal auf meine Lese-Liste 🙂
    Liebe Grüße, Frauke

    Antworten
    • Carina Reitz

      Liebe Frauke,

      freut mich, dass für dich was spannendes dabei ist 🙂 Viel Spaß beim Lesen.

      Liebe Grüße
      Carina

      Antworten
  2. Eva Peters

    Danke Dir für Deine Auswahl, Carina. Da sind ein paar Bücher dabei, die ich noch nicht kannte und dir richtig gut klingen!
    Treppenstufenzähler … 😉

    Liebe Grüße
    Eva

    Antworten
    • Carina Reitz

      Liebe Eva,

      sehr gerne, freut mich, dass was Spannendes für dich dabei ist 🙂

      Ach ja, es gibt soooo viele Treppen… 😉

      Liebe Grüße
      Carina

      Antworten
  3. Beatrix

    Liebe Carina,
    vielen Dank für die schöne Empfehlungs-Liste. ‚Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner‘ steht auch in meinem Bücherregal – da lassen sich wirklich schöne Tipps rausziehen. ‚Die Mäusetrategie‘ werd ich mir auf jeden Fall ansehen: das klingt schon so unterhaltsam.

    Weil ich glaube, dass gerade introvertierte Menschen auch oft mit Sprechangst zu tun haben, will ich an der Stelle eine wunderbare Buchempfehlung aus dem Bereich anschließen: „Sicher und frei reden. Sprechängste erfolgreich abbauen“ von Ulla Beushausen. Es ist eine effektive Anleitung zur Selbsthilfe, verständlich geschrieben und mit vielen wirkungsvollen Übungen.

    Herzliche Grüße Berlin,
    Beatrix

    Antworten
    • Carina Reitz

      Liebe Beatrix,

      vielen Dank für deinen Beitrag und vor allem für die ergänzende Buchempfehlung. Die wandert gleich auf meine Liste 🙂

      Herzliche Grüße
      Carina

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung