Letzten Dezember habe ich meine erste eigene kleine, aber feine, Blogparade veranstaltet. Ich bin total happy, dass ich diese Erfahrung machen durfte. Ich habe wundervolle Beiträge gelesen, die teilweise so unterschiedlich waren, sich aber in bestimmter Weise auch wieder sehr ähnelten.

An dieser Stelle bekommst du nun die Zusammenfassung der einzelnen Beiträge. Viel Spaß damit!

Manuelas Jahr lief nicht so, wie ursprünglich geplant. Vieles hat sich in die Länge gezogen. Doch Manuela hat auch erkannt, dass sie niemandem etwas beweisen muss – außer vielleicht sich selbst. Und sie hat gelernt, sich zu fokussieren. Nicht nur deshalb kann sie trotzdem stolz auf ihr Jahr 2016 sein.

In Manuelas Jahresrückblick habe ich auch ein Zitat gelesen, das mich seitdem nicht mehr loslässt: „Sei einfach du selbst, alle anderen gibt es schon.“ Wer das gesagt hat, kannst du hier im kompletten Artikel nachlesen. Du wirst erstaunt sein 😉

Birgit Schultz, www.marketing-zauber.de

Birgit hat mit ihrem Beitrag ein Experiment gewagt. Sie hat damit nämlich an zwei Blogparaden gleichzeitig teilgenommen. Und das ist ihr gut gelungen, finde ich.

Birgit hat sich in 2016 gleich zwei Träume erfüllt. Dabei geholfen haben ihr ihre Hartnäckigkeit, ihre Ausdauer und ihr Vertrauen in ihre Fähigkeiten. Außerdem verfügt Birgit über ein starkes Netzwerk, das sie unterstützt und ihr wertvolles Feedback bietet.

Für 2017 plant Birgit unter anderem einen Podcast, Kompakttage und Intensivkurse. Außerdem gibt es natürlich weiterhin ihre altbewährten zauberhaften Angebote zum Thema Marketing. Welche das genau sind, kannst du hier selbst erkunden.

 

 

2016 war für Pascal der Anfang vom Ganzen. Zu Beginn des Jahres befand er sich noch mitten in der Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement. Am Ende hat er eine Werbeagentur mit aufgebaut, einen eigenen Blog gestartet und eine Coaching-Ausbildung begonnen. Stressig, turbulent, aber dennoch – oder gerade deswegen – großartig!

In 2017 soll sich der Blog weiterentwickeln und außerdem plant Pascal ein Buch – es bleibt also spannend in der Welt des Marketing-Uhus 🙂

Wenn du wissen willst, was sich bei Pascal in der Mitte des Jahres alles getan hat und was es bedeutet, ein „chaotischer Perfektionist“ zu sein, kannst du hier den kompletten Jahresrückblick nachlesen.

 

 

Davis Seedorf, www.davis-seedorf.de

Davis Jahresrückblick ist etwas ganz besonderes. Denn er hat ihn nicht selbst verfasst, sondern das Jahr 2016 selbst zu Wort kommen lassen. Eine geniale Idee, oder?

Davis‘ 2016 war es nie langweilig, trotzdem hätte es ihn gerne noch bei der einen oder anderen Sache begleitet, z. B. bei der Entstehung seines ersten Online-Kurses. Aber darum muss sich jetzt eben das Jahr 2017 kümmern 😉

Es gab im letzten Jahr die eine oder andere Hürde für Davis zu überwinden. Dies habe er aber gut gemeistert und er könne stolz darauf sein, meint das Jahr 2016.

Was das Jahr 2016 sonst noch zu Davis Entwicklung zu sagen hat, welche Träume er sich in 2017 erfüllen will und welchen Namen Davis dem Jahr 2016 geben würde, steht hier in seinem Jahresrückblick.

 

 

Vanessa Seedorf, www.kunstundkraut.de

Vanessas Jahr 2016 war traumhaft – traumhaft verrückt. Private Veränderungen, die erst Angst und dann die Kreativität zurückbringen. In dieser Zeit hat sie ihr „Baby“ Kunst und Kraut auf die Welt gebracht und damit ihr Traumbusiness gestartet. Das steckt nun noch in den Kinderschuhen, aber „alles hat seine Zeit“.

In diesem Jahr will Vanessa mit Onlinekursen durchstarten und für sich selbst noch ein paar Kilo abnehmen. Aber dabei lässt sie sich Zeit, denn man kann die Dinge nicht erzwingen. Den ganzen fantastischen Artikel findest du hier.

 

 

Birgit Schneider, www.freiraumarchitektur.net

Birgit hat im Jahr 2016 ihren Blog vorangetrieben, in dem sie die Themen Architektur, Wohnen und Lifestyle miteinander vereint. Dabei packt sie auch „heiße Eisen“ an und spricht kritische Themen offen und direkt an. Trotz teilweise auch aggressiven Feedbacks wird sie solche Beiträge in 2017 beibehalten.

Außerdem stellt sie spannende Architektur-Projekte vor und schreibt Buchrezensionen. Und die Fotos für ihre Blogartikel stammen meist von ihr selbst!

Den kompletten Artikel von Birgit gibt es hier.

 

Silke Steigerwald, www.silke-steigerwald.com

Silkes Jahr 2016 begann alles andere als gut. Gleich zwei Schicksalsschläge in kurzer Zeit sorgten dafür, dass sie erst mal alle Pläne hintenanstellte. Nach einem langen Urlaub war dann klar: es ist Zeit, loszulassen. Aufräumen war angesagt, im Außen UND im Innen. Sie konzentriert sich seitdem auf das, was sie wirklich kann und will: Seminare für Frauen gestalten und leiten und damit ihre Teilnehmerinnen inspirieren.

Rückblickend steht das Jahr 2016 für Silke unter dem Schlagwort „Dankbarkeit“. Wofür sie genau dankbar ist, was du von ihr in Bezug auf deine „Vielleichts“ und „Eventuells“ und „Jeins“ lernen kannst und wie sie sich in 2017 jeden Tag 3 Wünsche erfüllen will, erzählt Silke in diesem Artikel.

 

 

Frauke Schramm, www.fraukeschramm.de

Genau wie ich hat Frauke im letzten Jahr den Weg in die komplette Selbstständigkeit gewagt. Seitdem ist sie als Social Media Mutmacherin unterwegs. Auf diesem Weg bekam sie Unterstützung von ihrem Mann, einem starken Netzwerk und – ihrem Visionboard.

Wie genau das mit dem Visionboard funktioniert und auf welchen Wegen dir das Universum immer wieder Zeichen schickt, deinen Weg doch endlich mutig zu gehen, beschreibt Frauke in ihrem wunderbaren Jahresrückblick.

 

 

 

 

Elke Schwan-Köhr, www.federfuehrend-media.de

Raus aus der Komfortzone – das war Elkes Weg im Jahr 2016. Sie hat ihren ersten Onlinekurs veröffentlicht, Videos aufgenommen, eine Challenge durchgeführt und Netzwerktreffen besucht. Es warteten spannende und abwechslungsreiche Aufgaben auf sie.

Natürlich lief nicht alles rund. Gerade dann, wenn man es am wenigsten erwartet, geht alles schief. Aber auch daraus zieht Elke ein positives Fazit. Denn sie ist an diesen Herausforderungen gewachsen und persönlich gereift. Und sie hat erkannt: du musst nicht immer alles allein machen. Mit einem starken Netzwerk im Rücken lassen sich Hindernisse viel leichter überwinden.

Für dieses Jahr hat Elke ganz viele tolle Ideen und sie wird auch eines ihrer Herzensprojekte wieder aufleben lassen. Du darfst gespannt sein 🙂

Mehr zu Elkes wildem Ritt liest du hier.

 

 

 

 

Christine Konstantinidis, www.erfolgreichessprachenlernen.com

Schon mal von Sprachtandems gehört? Ich vor Christines Beitrag zu meiner Blogparade auch nicht. Jedenfalls war das der Traum, den sie sich in 2016 endlich erfüllen wollte – und es auch getan hat. Dadurch hat sie nicht nur ihre Sprachkenntnisse vertieft, sondern auch großartige Menschen kennengelernt. Und die will sie in der nächsten Zeit gerne alle persönlich kennenlernen.

Wenn du jetzt endlich wissen willst, was genau ein Sprachtandem ist, dann lies doch einfach Christines grandiosen Artikel.

 

 

 

 

Mein Fazit

2016 war ein turbulentes Jahr. Aber es hat jedem auch wertvolle Erfahrungen gebracht. So unterschiedlich die Beiträge zu dieser Blogparade auch sind, sie stimmen doch in einigen Punkten überein:

  • Mach‘ einfach mal. „Done is better than perfect“.
  • Du bist nicht allein. Vertraue auf dein Netzwerk.
  • Sei du selbst und vertraue auf deine Stärken.
  • Trau‘ dich aus der Komfortzone. Es lohnt sich.
  • Gib‘ nicht auf, auch wenn die Zeiten manchmal schwierig und die Selbstzweifel groß sind.

 

Ach so, wenn du dich fragst, wo mein eigener Beitrag zur Blogparade ist: die Geschichte meines (alp-)traumhaften Jahres 2016 kannst du hier nachlesen.

 

 

 

 

Was sagst du zum Ergebnis meiner Blogparade? Welcher Beitrag hat dich besonders berührt oder überrascht? Verrate es mir, ich freue mich auf deinen Kommentar 🙂

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung